Community-Netzwerktreffen der Initiative Yogastadt Bad Meinberg

Mach mit – engagiere Dich in der Initiative Yogastadt!

Hinter der Initiative Yogastadt Bad Meinberg stehen Bürgerinnen und Bürger, die sich dem Yoga verbunden fühlen und ehrenamtlich zu den Zielen der Initiative beitragen. Dies können ausdrücklich auch Nicht-Yogis sein, die in den Bereichen Natur, Kultur, Gesundheit, Gemeinschaft, Offenheit, Nachhaltigkeit oder Spiritualität Chancen für die Stadtentwicklung sehen.

Wir arbeiten ehrenamtlich an Konzepten und an Events innerhalb der Yogastadt-Community ebenso wie an Veranstaltungen mit Breitenwirkung. Unser Ziel ist der innerstädtische Dialog ebenso wie das Nutzen der Chancen, die der Megatrend Yoga für Bad Meinberg bietet (mehr dazu findest Du hier). Mitwirken kannst Du wie folgt:

 

Netzwerktreffen

Wenn Du Dich mit uns gemeinsam für Bad Meinberg engagieren möchtest, besuche gern eines unserer monatlichen Netzwerktreffen. Die Treffen dienen sowohl dem Austausch als auch der gemeinsamen Arbeit – wir besprechen in lockerer Runde aktuelle Themen, auch Deine Projektideen sind willkommen! Die Treffen finden in der Regel am 3. Montag des Monats ab 18h30 im Baba Basar, Krumme Str. 9 in Bad Meinberg statt (bei Feiertagen in der darauf folgenden Woche). In der Initiative Yogastadt sind alle willkommen, die sich unseren Zielen verbunden fühlen – Du musst also kein Yoga praktizieren um mitwirken zu können.

 

Initiative Yogastadt auf Facebook

Die Fanseite der Initiative Yogastadt bei Facebook findest Du hier. Dort findest Du auch immer die aktuellen Termine und Infos. Wir freuen uns sehr, wenn Du für die Seite ein Like vergibst und unsere Beiträge teilst. Empfiehl die Seite gerne auch Freunden von Bad Meinberg oder von Yoga allgemein weiter!

 

Newsletter

Gerne nehmen wir Dich in unseren Newsletter-Verteiler mit auf, schreib uns einfach kurz Deinen Namen an info(at)yogastadt.de..

 

Visionen zur Inspiration

Mit der Frage „wie sieht Bad Meinberg im Jahre 2030 aus, damit Du Dich hier wohlfühlst?“ ist die Initiative Yogastadt an Bürger und Freunde Bad Meinbergs herangetreten und wollten dadurch das Veränderungspotenzial aufzeigen. Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt und jeder Schritt beginnt mit einem Gedanken.

Monika Marasz, Architektin aus Detmold

Yogastadt Vision von MonikaBad Meinberg (in 2030)
– ist ein schlüssiges und sinnstiftendes Ganzes
– in einer atmenden und blühenden Stadtlandschaft, durchgrünt und gedeihend
– ruht in einer friedlichen aber lebendigen Atmosphäre und behaglicher, warmer Gesamtwirkung

– folgt einem klug und weise entwickeltem, wohlgestaltetem Gesamtbild und
– fördert Freiheit und Gesundheit

– bietet ein Zuhause für die Gemeinschaft und ihre Individuen und
– ist ein Ort des sinnstiftenden Wirkens, der Künste, des Forschens, der Entwicklung
– erstrahlt mit viel Licht in und auf ihren Häuser und Freude in den Herzen der   Bewohner und Besucher
– vereint und versöhnt scheinbare Gegensätze in der universellen Verbindung von Geist und Materie für ein Leben in Liebe, Schönheit, Güte und Freiheit,
– ihre Elemente: Ensembles, Strassen, Gebäude, Räume und Details sind ästhetisch und aufbauend.
„Für eine menschliche versöhnende Kultur, die in Sanftmut die Erde liebt“ – (Zitat von Heinz Grill)

Jens Korff, BUND Regionalgruppe Detmold

Yogastadt Vision von JensEs fahren keine Autos mehr dort herum, und vor allem stehen keine herum. Jede Menge Platz auf den Straßen, um dort leben zu können – eine heute unbekannte Ruhe, gute Luft, schöne Blumenbeete. Statt Autos gibt es unbemannte Kabinentaxis mit Elektro- oder Brennstoffzellenantrieb oder etwas noch besserem, die man bei Bedarf bestellen kann und die immer in ein paar Minuten vor der Tür stehen. Sie schließen sich auf den Durchgangsstraßen platzsparend zu kurzen Zügen zusammen. Es gibt 2- und 4-Sitzer. Außerdem viele Fahrräder, Rikshas usw., und man geht viel zu Fuß. Es gibt intelligente und geländegängige Einkaufswagen, die man bis nach Hause mitnimmt und die dann nachts automatisch zu ihrem Geschäft zurückfahren.

Jana Jürgen Wloka, selbstständiger Ayurveda Gesundheitsberater aus Bad Meinberg

Yogastadt Vision von JanaEs entstehen viele kleinere „Kommunen“, die verschiedene Schwerpunkte für Geschäftsideen haben (Produkte herstellen, Seminare anbieten, Projekte vertreten). Es wird gemeinsame spirituelle Zentren geben, an denen sich die Gruppen treffen können – diese Zentren wären Gemeinschaftsplätze, Tempel, oder Sonstige. Einigkeit in Vielfalt: Es gibt Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Gruppen, und gemeinsame Aktivitäten.

Mein Traum: Einen traditionellen Tempel aufbauen: Bad Meinberg als touristischer Anziehungspunkt durch einen original-vedischen Tempel, was deutschlandweit einzigartig ware. In den Straßen laufen dann über Lautsprecher Mantren und spirituelle Festivals verschiedenster Kulturen beleben das ganze Stadtbild.

Wibke (Architektin) und Moritz (Designer und Schauspieler in der Lindenstrasse) von www.wiederverwandt.de aus Köln, häufig und gern in Bad Meinberg:

Yogastadt Vision von Wibke und MoritzMoritz:
Bad Meinberg wird ein Brennglas einer in die Realität gefundenen, utopischen Gesellschaft sein; ein bunter Schmelztiegegel, in dem Altes und Neues sein darf.

Wibke:
Eine Stadt, divers in alle Richtungen der Ökoszene mit vielen interessanten Menschen aus aller Welt, die an Gemeinschaft und Individualität gleichwohl interessiert sind. Yoga, Entspannung, Natur, Veranstaltungen, die innovativ und kreativ sind.

Bad Meinberg wird eine eigene Währung haben, um autark zu arbeiten und sich lokal zu stärken; Car Sharing, Gemeinschaftsgärten, Geburts- und Sterbehaus, Kongresszentrum, freie Schulen, … kurzum: TransitionTown Nr. 1 in Deutschland 😉

Wenn auch Du Dein Statement für die Zukunft Bad Meinbergs abgeben möchtest, schreib uns einfach eine Mail an info(at)yogastadt.de, gerne auch mit Foto. Wir freuen uns auf Dich!

Beiträge nach Datum

Wir benutzen Cookies. Durch den Besuch unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden. Infos zum DatenschutzOk